Joomla! 3.7: Großer Entwicklungssprung des beliebten OpenSource-CMS

Aachen, 26. April 2017 – Alle Fans des OpenSource-CMS Joomla! können sich freuen: Die neue Version 3.7 (Video) wartet mit 700 frischen Funktionen auf, darunter spezielle „Custom Fields“, erweiterte Features zum Verwalten mehrsprachiger Websites sowie Optimierungen des Backend-Menüs.

Im Folgenden werden die größten Veränderungen in Joomla! 3.7 kurz erklärt:

Custom Fields: endlich eigene Felder für mehr Flexibilität
Im Kern von Joomla! 3.7 stehen ab sofort 15 verschiedene Feldtypen zur Verfügung. Der Administrator stellt die Felder bereit, und Nutzer bzw. Redakteure können sie beim Erstellen von Beiträgen ausfüllen. Die Felder lassen sich zudem in Feldgruppen zusammenfassen, die verschiedenen Kategorien oder Zugriffsebenen zugewiesen werden können. Custom Fields fördern somit ein einheitliches Artikel-Layout, auch bei mehreren Redakteuren

Neue Komponente für Mehrsprachigkeit
In der neuen Joomla!-Version ist es möglich, unterschiedliche Sprachen über eine neue Komponente miteinander zu verknüpfen. Sie macht den Inhalt der übersetzten Seiten auf einem Bildschirm sichtbar. Das vereinfacht die Verwaltung mehrsprachiger Seiten enorm.

Verbesserter Workflow
Dank optimierter Workflow-Funktionen können Anwender direkt über die Maske eines Menüpunkts einen zugehörigen Beitrag und bei Bedarf die entsprechende Kategorie kreieren. Alles geschieht in einem fließenden Prozess. Zuvor musste man zunächst die Kategorie, dann den Beitrag und abschließend den Menüpunkt anlegen.

Zugriffe im Backend-Menü verwalten
Im Joomla! 3.7-Backend lassen sich unterschiedliche Menüs für diverse Nutzergruppen erzeugen. Administratoren sind nicht mehr auf die Standardeinstellungen des CMS angewiesen und können Redakteuren Zugriff auf die Inhalte gestatten, die sie wirklich benötigen.

TinyMCE: Anpassung per Drag & Drop
Der HTML-Editor TinyMCE wurde überarbeitet und bietet nun mehr Buttons in der Werkzeugleiste. Zudem lässt sich der Editor per Drag and Drop individuell anpassen.

Erweiterungen einfacher pflegen
Für Entwickler von Erweiterungen ist es nun möglich, eine Sicherung einzubauen. Das bedeutet, Administratoren können nicht mehr versehentlich Teile von Erweiterungen löschen.

„Oft sind es Kleinigkeiten, die das Leben leichter machen – so auch in Joomla! 3.7“, erklärt David Jardin, Leiter des Joomla! Security-Teams. „Die 700 neuen Funktionen fühlen sich teilweise so an, als wären sie schon da gewesen; andere Veränderungen sind offensichtlicher. Beispielsweise wurde das Backend-Template ISIS angepasst. Aber keine Angst: Es ist noch alles da, wo es hingehört! Zudem ist es mit dem aktualisierten Media Manager möglich, einen ganzen Ordner samt aller Inhalte im Backend zu löschen. Hinzu kommen verschiedene angepasste Modultypen und Komponenten, die der Kern von Joomla! 3.7 jetzt mitbringt. Wir sind sehr gespannt auf das Feedback der Nutzer.

Bildmaterial zu Joomla! 3.7 ist unter https://docs.joomla.org/J3.x:Joomla_3.7_Imagery/de frei verfügbar.

Weitere Informationen:
PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau
www.sprengel-pr.com

Ansprechpartner:
Marius Schenkelberg
Senior Account Manager
Tel.: +49 (0)26 61-91 26 0-0
Fax: +49 (0)26 61-91 26 0-29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Joomla 3.7

Unser Hostingsponsor

Mittwald Logo