• update
  • joomla2.5.x
  • wartungsversion
  • Abkündigung
Joomla! 2.5 Ende

 

Joomla! 2.5 erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Dennoch naht bekanntlich das Ende der offiziellen Unterstützung unaufhörlich, mit dem soeben veröffentlichten Wartungsrelease 2.5.28 liefert das Projekt heute nun voraussichtlich letztmalig ein Update für den älteren Joomla! Versionszweig aus. Was bedeutet das für Anwender die bisher noch nicht die Umstellung auf Joomla! 3.x durchgeführt haben?

Anwender sollten nicht in Panik verfallen, vorhandene Seiten werden nicht von heute auf morgen am 31. Dezember aufhören zu funktionieren. Vielmehr müssen Anwender Joomla! 2.5.28 als ein klares und deutliches Signal verstehen: Man muß sich jetzt mit der Zukunft der eigenen Seite zeitnah auseinandersetzen und bald aktiv werden. Denn offizielle Fehlerkorrekturen und Sicherheitspatches für Joomla! 2.5 wird es in Zukunft keine mehr geben.

Wer mit der Funktionalität seiner vorhandenen Seite auf Basis von Joomla! 2.5 zufrieden ist und diese gar als Erfolg bewertet, wird natürlich der baldigen Mini-Migration auf Joomla! 3 nicht die höchste Priorität einräumen. Joomla! 3 verrichtet dank der verbesserten Codebasis seine Dienste zwar flinker, hat verbesserte Sicherheitsmerkmale und exklusive Features wie Versionierung, Support für Microdata und Tags, aber diese und unzählige andere nicht immer sichtbare Verbesserungen sind nicht für alle User ein unbedingt notwendiges Feature.

Dennoch muß jeder Anwender der Tatsache ins Auge sehen, daß er nun auf nicht länger aktiv unterstützte Software zurückgreift. Erweiterungen aus der Community werden sicherlich paar Monate länger gewartet und aktualisiert, aber nach dem offiziellen Ende des Supports, ist mit einem abnehmenden Anteil an Joomla! 2.5 Installationen zu rechnen und irgendwann wird sich jeder Entwickler fragen, ob es sich noch lohnt dafür Support anzubieten. Verantwortungsbewußte Anwender können also nur kurzfristig die fällige Aktualisierung ihrer Seiten auf Joomla! 3 aufschieben, mittel- und langfristig stellt dies jedoch keine ernsthafte Option dar.

Wer bereits eine Mini-Migration durchgeführt hat, weiß dass dies kein Hexenwerk darstellt und daß eine sorgfältige Planung dabei die halbe Miete ist. Das Upgrade der Kernbestandteile ist in aller Regel bei kleinen bis mittelgroßen Seiten mit einem Klick erledigt, die Tücken welche eine Umstellung verkomplizieren können, lauern eher bei den genutzten Drittanbieter-Erweiterungen.

Hier muß man von Fall zu Fall unterscheiden und gegebenenfalls zuvor die jeweilige Entwicklerseite konsultieren. Es gibt Erweiterungen welche für eine Umstellung auf Joomla! 3.x bereits vorbereitet sind und sich mit einem Klick aktualisieren lassen und es gibt Erweiterungen wo man als Anwender einen vom Entwickler fest definierten Pfad beschreiten muß.

Es ist ebenfalls unerläßlich im Vorfeld zu überprüfen ob die bisher genutzte Serverumgebung auch kompatibel zu Joomla! 3 ist. Gab sich Joomla! 2.5 noch mit der Kombination aus PHP 5.2.4 / MySQL 5.0.4 zufrieden, lautet die geänderte Mindestanforderung für die zukünftige Seite nun PHP 5.3.10 / MySQL 5.1.0.

Die Update Working Group hat große Anstrengungen unternommen das Upgrade für alle möglichen Szenarios ausführlich zu dokumentieren. Die voraussichtlich letzte Joomla! 2.5 Version bringt wie zu erwarten war keine großen Neuerungen mit sich. Abgesehen von mehr als 20 Fehlerkorrekturen hat es dennoch auch ein brandneues Plugin in die altehrwürdige Codebasis geschafft. Es informiert den Administrator über das nahende Ende des Supports und listet Links mit hilfreichen Hinweisen zur Aktualisierung.

Joomla! 3.6.0

Download

448.923 Downloads

Nächste Version

Beim Testen helfen

  So geht's

Unser Hostingsponsor

Mittwald Logo