• Interviews

Die Weihnachtszeit steht an und die meisten Menschen möchten vor allem im Advent Geborgenheit, Sicherheit und Freude erleben.
Genau so oder so ungefähr geht es uns mit Blick auf unsere Webseiten-Sicherheit. „Gehackt“ ist man schnell und wenn es zu spät ist, ist das Gejammer groß. Im neusten Interview spreche ich mit Christian Schmidt, dem seit langer Zeit vor allem die Sicherheit unserer Joomla!-Seiten am Herzen liegt.
Was er getan hat um Joomla! sicherer zu machen und welchen Ausgleich er zur Arbeit am Schreibtisch hat, findet ihr im folgenden Interview!

Viel Spaß beim Lesen!

Christian, stell Dich doch bitte kurz einmal vor?
Mein Name ist Christian Schmidt, ich lebe südöstlich von München und bin ein absoluter Joomla!Holic.

Wie bist du das erste Mal auf Joomla! aufmerksam geworden?
Auf Joomla! erst mal gar nicht so schnell. Ich habe mit PHPNuke und Xoops einiges gebaut was mir aber dann nicht mehr so ganz zugesagt hat, da bin ich auf Mambo gestoßen und fand das richtig gut. Nach ca. 3 Monaten war das irgendwie alles komisch, weil es jetzt Joomla! hieß was ich nicht gleich verstanden habe, aber das war egal. Joomla! hatte alles was ich brauchte und konnte mehr als ich benötigte. Seitdem nutze ich Joomla!

 
Wie und wo setzt du Joomla! ein?
Für jedes Webseitenprojekt ist es einfach super schnell einsetzbar und ich kann alles damit umsetzen, vom kleinen Projekt bis hin zu Seiten mit 3000 Unterseiten.

Ich weiß, dass dir die Sicherheit der Joomla!-Installationen besonders am Herzen liegt. Wie kam es zu diesem Projekt? Was gibt es dazu zu sagen?
Das ganze fing bei meinem ersten JoomlaDay in Bad Nauheim an. Damals hat Thomas Kahl einen Vortrag zum Thema Sicherheit gehalten. Ich fand das super spannend. In dem Vortag saß auch Jan Erik Zassenhaus (damals noch verantwortlich für die Deutsche Übersetzungsplattform: www.J!german.de) und er hatte viele Fragen und auch Antworten. Und ich habe gemerkt das Thema ist gefragt, aber es gab wenig Infos und wenn waren diese alle sehr zerstreut. Nach dem Joomla Day habe ich Jan angerufen und gefragt, ob er Lust hat ein Projekt mit mir zu machen. Und siehe da joomla-security.de war geboren, dort haben wir versucht alle Infos zu bündeln.

Soweit ich weiß bist du mit deinem Unternehmen beim jährlichen JoomlaDay einer der Sponsoren?! Wie kam es dazu und was versprichst du dir davon?
Nach dem ich mein Unternehmen HSW IT Consulting & Solution gegründet habe und ich auch viel mit Joomla! umgesetzt habe. Durch einen Zufall sind wir dann in den Verkauf der Zwei-Faktor-Authentifizierung von den YubiKeys eingestiegen, die wir in den Sicherheitsvorträgen schon immer erwähnt haben. Ab da stand fest, wir geben der Community etwas zurück und präsentieren den YubiKey auf dem JoomlaDay. Wünschen würde ich mir, dass der YubiKey bei den Agenturen und Kunden zum Standard wird und diese dann bei uns kaufen 😊

YubiKeys sehen ja bisschen so aus wie USB Sticks. Was genau machen die Dinger und was für Kosten kommen auf einen da zu?
Der Yubikey ist ein USB Stick. Da der Stick im Computer nur als HID Gerät erkannt wird, ist er auf jedem Rechner, der Tastatur und Maus zulässt, nutzbar. Es werden keine Treiber benötigt. Durch die Touch-To-Sign Funktion können Sie sich bei allen registrierbaren Diensten mit nur einem Druck auf den Stick anmelden. Der Stick ist kompatibel mit Windows, Mac, Linux, Firefox, Chrome etc.
Finanziell geht es bei ca. 30 Euro los, bedenkt man die Sicherheitsvorteile, ist das eigentlich ein Muss

Du warst auf JoomlaDays auch schon Sprecher. Was sind deine Themen und wie kann man dort Sprecher werden?
Seit dem JoomlaDay 2011 bin ich Sprecher mit den Themen Sicherheit, das CCK Seblod, Joomla User Group.
Jeder kann Sprecher werden, einfach sein Thema worüber er reden möchte auf joomladay.de einreichen.

Bist du in einer JUG organisiert? Wenn ja in welcher? Wie oft trefft ihr euch und was geht da so ab?
Ja, natürlich bin ich in einer JUG. So etwas ist doch Pflicht 😊. Ich bin Mitgründer der JUG München. Und dort treffen wir uns jeden Monat und „ratschen“ über alle möglichen Joomla!-Themen, das auch schon seit 9 Jahren. Wie die Zeit vergeht...

Was ist das Besondere von Joomla! für dich?
Die super Community. Es ist wie eine Familie. Ich freue mich auf jedes Event um dort die Leute wieder zu sehen. Ich kann nur jedem empfehlen mal an einem Event teilzunehmen

Was war dein schönstes Erlebnis mit Joomla! und/oder seiner Community?
Da gab es nicht nur ein Erlebnis sondern schon viele. Vor allem das dort Freundschaften entstanden sind die über das Joomla!-Thema hinaus gehen.

Zurück zum eigentlichen Joomla! Welche Erweiterung, Modul oder Plugin sollte deiner Meinung nach in den Joomla!-Core eingebunden werden?
Das ist schwierig. Ich setze nur das ein was auch wirklich benötigt wird. Aber den JCE Editor und Akeeba Backup Komponente zur Datensicherung könnte man integrieren. Was aber für die Entwickler schlecht ist, da die dann kein Geld mehr verdienen.

Was erwartest Du von Joomla! 4?
Gar nicht so viel, weil das was kommt wie Workflow usw. ist super. Es gibt sicherlich Dinge die man noch angehen kann, aber alles auf einmal geht nicht. Stabilität ist mir wichtiger.

Arbeitest du an der Entwicklung von Joomla! 4 mit?
Nicht offiziell. Ich teste Sachen auf Zuruf oder wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde, dann antworte ich.

Hast du außer mit Joomla! auch mit anderen CMS Erfahrungen gesammelt?
Ja, mit Shopware aktuell. Was ja kein CMS ist, aber ansonsten konzentriere ich mich auf Joomla!.

Was machst du in deinem „anderen Leben“?
Lego-Modelle bauen. Es heißt ja so schön, Männer bleiben immer Kinder nur die Spielzeuge werden teurer. Und ja die sind teuer. Man glaubt gar nicht, wie viel man für Lego ausgeben kann.

 

Vielen Dank für das Interview!
Sehr gerne - vielen Dank

 

Möchtest du uns auch deine Joomla!Geschichte erzählen? Dann schreib mir doch eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Hostingsponsor

Mittwald Logo