• Joomla 3.7

Der Frühling ist fast da und Joomla! 3.7 wirft seine Schatten voraus. Vielleicht hat der ein oder andere schon das 3.7 – Video auf Youtube oder bei Facebook gesehen, und auch auf der Internet World Messe in München stellten Community-Mitglieder bereits einige neue Features vor – Zeit also, es auch hier zu tun.


Was erwartet uns mit Joomla! 3.7?

Zunächst einmal die gewaltige Zahl von mehr als 700 Verbesserungen – die wir hier natürlich nicht alle vorstellen können und wollen. Betrachten wir also die größten Veränderungen:

  • Custom Fields – Joomla auf dem Weg zum Content Construction Kit
    Wofür es bisher Erweiterungen bedurfte, wird nun zum Bestandteil des Kerns: 15 verschiedene Feldtypen stehen mit Joomla! 3.7 zur Verfügung. Der Administrator stellt die Felder bereit – Nutzer bzw. Redakteure können sie beim Erstellen von Beiträgen ausfüllen. Die Felder selbst können in Feldgruppen zusammengefasst werden, die dann wieder verschiedenen Kategorien oder Zugriffsebenen zugewiesen werden können. Custom Fields helfen, auch bei mehreren Redakteuren, ein einheitliches Artikellayout zu erreichen.
  • Mehrsprachigkeit – Vereinfachung der Handhabung
    Unterschiedliche Sprachen können nun mit einer neuen Komponente miteinander verknüpft werden – so wird das Verwalten von mehrsprachigen Seiten noch einfacher. Denn die neue Komponente für die Mehrsprachigkeit macht es möglich, den Inhalt der übersetzten Seiten auf einem Bildschirm zu sehen.    
  • Verbesserter Workflow –Menüpunkte, Beiträge & Kategorien in einem Schritt erstellen
    Der neue, optimierte Workflow ermöglicht es, direkt aus der Maske für einen Menüpunkt heraus, einen zugehörigen Beitrag und – wenn nötig – die entsprechende Kategorie zu erzeugen. Es ist nicht mehr nötig, erst die Kategorie, dann den Beitrag, dann den Menüpunkt anzulegen. Jetzt geht alles in einem Rutsch.
  • Backend Menü - Verwaltung
    Für verschiedene Nutzergruppen lassen sich im Backend unterschiedliche Menüs erzeugen. Man ist nicht mehr auf die Standardeinstellungen von Joomla! angewiesen, statt dessen kann man nun seinen Redakteuren Zugriff auf das gestatten, was sie wirklich benötigen, was nützlich und sinnvoll ist.
  • TinyMCE – mehr Buttons im Standard-Editor
    Der TinyMCE wurde überarbeitet und bietet nun einiges mehr als zuvor.
    Neben neuen Buttons in der Werkzeugleiste lässt sich der Editor außerdem per drag & drop so anpassen, wie man es selbst am liebsten hätte.
  • Einfachere Pflege von Erweiterungen
    Für Entwickler von Erweiterungen ist es nun möglich, eine Sicherung einzubauen. Admins können nicht mehr (ob versehentlich oder im guten Glauben, es wird schon gehen) Teile von Erweiterungen löschen. Für die Deinstallation muss immer das gesamte Erweiterungspaket deinstalliert werden.
  • User Experience
    Es sind die Kleinigkeiten, die das Leben leichter machen. So auch in Joomla! 3.7
    700 Verbesserungen sind eine Menge, vieles dafür fühlt sich im Umgang so an, als wäre es immer schon da gewesen. Andere Veränderungen sind offensichtlicher. Was der einzelne User, Admin oder Entwickler braucht, wird er selbst feststellen. Weitere Neuerungen sind aber zum Beispiel: Das Backend-Template ISIS wurde ein wenig anpasst – aber keine Angst: Es ist noch alles da, wo es hingehört! Außerdem wurde der Media Manager aktualisiert: es wird nun möglich sein, einen ganzen Ordner samt aller Inhalte im Backend zu löschen. Außerdem wurden verschiedene Modultypen und Komponenten angepasst, die der Kern von Joomla! mitbringt.

Lasst euch also überraschen und stöbert mal herum. Wer nicht mehr warten möchte, kann Joomla! 3.7 natürlich auch jetzt schon als Beta-Version ausgiebig testen! Aber wie bei jeder Beta-Version gilt: Auf den Einsatz in produktiven Projekten sollte man noch verzichten.

Wer will, ist natürlich immer herzlich eingeladen, mitzumachen – ob in hier auf der Seite im Forum, im Glip in den entsprechenden Gruppen, auf Facebook, ob mit Anregungen oder tatkräftiger Unterstützung: Wir freuen uns auf euch!

 

Unser Hostingsponsor

Mittwald Logo